Leider konnte der Powerbeam mit seinem 620mm-Spiegel am vorgesehenen Standort nicht gehalten werden (Bericht vom 6.11.2015). Die Schüssel mit der Ausrichtung nach Westen (Wetterseite) wurde komplett von den Stürmen der vergangenen Woche erfasst und verdrehte das Standrohr, so dass die Keule nicht mehr in Richtung DB0ABB ausgerichtet war. Vielleicht hätte ein Radom die Windlast verringert. Glücklicherweise entstand kein Schaden an Mensch und Material.

Marco, DL9AM, hat diese Antenne an einem weiteren Mast befestigt. Das brachte aber keinen Erfolg in der Verbindung. Möglicherweise ist dort die Fresnelzone angekratzt, so dass im Test am neuen Standort nur sporadisch Verbindungen zustande kamen. Aus diesem Grund haben wir kurzerhand den 400mm-Nanobeam anstelle der großen Antenne wieder in Betrieb genommen. Zwar sind die Feldstärken um 4dB geringer, aber erstaunlicherweise stabil.

Rückbau auf 400mm
Markiert in:

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.