Es ist nicht immer schön oder gut über Probleme zu reden, sie gehören in unserer experimentellen Entwicklung aber dazu. So beobachten wir seit einiger Zeit, dass unser DMR-Repeater fortwährend Abbrüche der Verbindung mit seinem Master-Server zeigt. In der Praxis erkennt man es daran, dass

  • der Verbund der angeschlossenen Repeater im gemeinsamen Reflektor aufgelöst ist, der Repeater also stand-alone arbeitet,
  • beim automatischen Neuverbinden des Repeaters sporadisch Ansagen des DMR-Netzes „Verbunden mit Reflektor 4-0-3-0“ ertönen,
  • eine Status-Abfrage des Repeaters mit „5000“ entweder keine oder nur unvollständige, verzögerte und verstümmelte Ansagen erzeugt.

Möglicherweise ist das Hamnet als Übertragungs-Plattform für das DMR-Netz zurzeit schlecht konfiguriert, so dass der DMR-Master-Server ständig neue Routen und Pakete in falscher Reihenfolge oder verzögert geliefert bekommt, bis dieser irgendwann die Arbeit verweigert. Zur Information kann ich mitteilen, dass der Pegel der Hamnet-Linkstrecke groß genug ist. Auch hatten wir zwischenzeitlich den DMR-Master-Server von Hamnet-Harz auf Hamnet-Nord gewechselt. Dieser zeigte dann aber die selben Symptome, so dass DB0RVB jetzt wieder vom DMR-Master-Server Hamnet-Harz versorgt wird. Somit stellen wir zumindest sicher, dass bei Ausfall des übergeordneten s- und bMaster alle am DMR-Master-Harz angeschlossenen DMR-Repeater noch weiter im Verbund sind.

Auch wenn der Zustand derzeit recht stabil zu sein scheint, so sind die Ursachen dieser Probleme bisher nicht bekannt und nicht gelöst.

„Verbunden mit Reflektor …“

Kommentar verfassen